Verleihung des Kulturpreis Friedrich S.

Das Auge Schillers würde mit Wohlgefallen auf ihnen ruhen …

Kulturpreis Friedrich S.

Was haben Cornelia Froboess, Dieter Pfaff und Marianne Sägebrecht gemeinsam? Alle drei gaben in Ihrem „ersten Leben“ einen sicheren Broterwerb auf, um sich in die ungewissen Fluten der künstlerischen Selbst-
verwirklichung zu stürzen.

Im Jahr 1997 rief Dr. Brigitte Mark vom KulturNetz Mannheim · Rhein Neckar den Kulturpreis Friedrich S. ins Leben. Er soll nicht nur berühmte Persönlichkeiten ehren, sondern auch den kreativen Nachwuchs zum mutigen Sprung in unsicheres Fahrwasser motivieren, ähnlich wie einst Friedrich Schiller seinen verbindlichen Dienst als Regimentsmedicus aufgegeben hatte, um sich gänzlich dem Schreiben zu widmen. In Gedenken an Schiller wurde der Preis in den Jahren 1997, 1999 und 2001 an solche Künstler verliehen, deren Angst vor dem Stillstand größer war als die Angst vor dem Ungewissen. Den mit 10.000 Mark dotierten Preis entwarf jedes Mal eine Mannheimer Künstlerin / ein Mannheimer Künstler in Form eines Kunstwerks: Barbara Hindahl, Dao Droste und Peter Schnatz schufen jeweils eine Ehrerbietung kreativer Art – neben der monetären Würdigung, die die PreisträgerInnen erfuhren.

Die Laudatoren Gerhard Stadelmaier für Cornelia Froboess, Claudia Prietzel für Dieter Pfaff und Percy Adlon für Marianne Sägebrecht referierten anerkennend über den mutigen und ungewöhnlichen Menschen, der in ihrem Laureaten steckt. Einen künstlerischen Rahmen bekamen die Feierlichkeiten durch musikalische und künstlerische Inszenierungen: Ob der Pianist Joe Völker, der Gitarrist Sigi Schwab, der Percussionist Ramesh Shotham oder das Jazz-Trio Annette Kienzle, Ralf Blasske und Stefan Engels die Ohren verwöhnten oder Allan Evans und Florian Ludwig des Nationaltheaters Mannheim und der Performancekünstler Mattar das Auge in Bann hielten – den Verleihungsfeierlichkeiten des Kulturpreis Friedrich S. fehlte es weder an Exklusivität noch an einer ungewöhnlichen Nähe zu den Gewürdigten.

Seit 2001 ruht die Verleihung des Kulturpreis Friedrich S.

KulturNetz Mannheim Rhein-Neckar

Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB